„Barber Shops und Dauerwellen“

#vorarlberghatstyle – Vorarlbergs neue Generation der Friseure:
Ein Kurz-Interview mit Joanna (18), Ölz Messepark, über Neuorientierung und die Motivation Ziele zu verfolgen.

Joanna ist im zweiten Lehrjahr und betreut von Dauerwellen bis Haare färben viele verschiedene Aufgaben. Die Abwechslung und das geforderte kreative Potential sind für sie Kriterien, die den Beruf so besonders machen.

joanna

Entscheidungen:
„Bevor ich mich für die Lehre entschieden habe, besuchte ich eine Hochschule. Es dauerte eine Weile, bis mir bewusst wurde, dass ich mich in den danach möglichen Berufen gar nicht wiederfinde. Also suchte ich mir eine Lehrstelle und wechselte innerhalb von zwei Wochen von der Schulbank in den Salon. Manchmal ist ein Orientierungswechsel eben genau das Richtige.“

Motivation:
„Nachdem ich wusste was ich werden wollte, habe ich erst gemerkt wie wichtig es ist, auf ein Ziel hinzuarbeiten.“

Ausblick:
„Am meisten freue ich mich auf das eigenständige Arbeiten und den direkten Kundenkontakt. Klar, ich darf jetzt schon einiges selbst tun und die Kolleginnen und Kollegen unterstützen. Allerdings ist es doch etwas anderes, einen Kunden oder eine Kundin komplett und umfassend zu betreuen.“

Inspiration:
„Meine große Begeisterung gilt den Barber Shops. Ich finde es total faszinierend, was für unterschiedliche Stilrichtungen hier möglich sind und mit welch einer Präzision gearbeitet wird. Eine besondere Schwäche habe ich für den Rockabilly-Style. Ob Herren-Schnitte oder Damen-Frisuren – der Stil ist super!“Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Recommended Posts

Leave a Comment