Frisurentrends im Casino Bregenz

Aktuelle Frisurentrends: Vorarlberger Friseurinnung lud ins Casino Bregenz

Das Casino Bregenz wird alljährlich zum Beginn der Veranstaltungsreihe „Casino Herbst“ zur Showbühne internationaler Akteure der Friseurkunst. So gastierten Marco Arena und Nicole Winter – Stylisten der amerikanischen Topmarke Redken – im Arik-Brauer-Saal, um die neuesten Trends der Friseurszene auch im Ländle zu präsentieren. Zuvor begrüßten IM Günther Plaickner und seine Stellvertreter Christoph Schobel und Gerhard Ölz in der Cloud-Lounge des Casinorestaurants zahlreiche Ehrengäste sowie unzählige Vertreterinnen und Vertreter der Vorarlberger Friseure. Bei feinen Häppchen aus der Falstaff-Küche wurde somit intensiv über die neuen Looks und deren Umsetzungsmöglichkeiten in den Friseursalons diskutiert. Casino-Dir-StV Gerhard Dell-Osbel nutzte an diesem Abend zudem die Gelegenheit, sich vom langjährigen Geschäftsführer der Friseurinnung, Josef Wohlgenannt, der in den kommenden Monaten den wohlverdienten Ruhestand antreten wird, gebührend zu verabschieden.
Hier geht’s zu den Fotos zum Event: https://www.facebook.com/vorarlberghatstyle

20

Von welchen Trends sind Vorarlbergs Stylisten inspiriert?

Christoph Schobel, Innungsmeister-Stellvertreter:
„Die derzeitigen Trends sind sehr vielseitig und bei jeder der Topmarken der Friseurbranche etwas anders ausgerichtet. So ganz klare Grenzen sind einfach nicht mehr zu erkennen. Als Herrenfriseur bin ich davon begeistert, dass Mann sich auch wieder rasieren lässt – Shave de Luxe mit Hot Towel.“

Andrea Sturn, Frisör Andrea:
„Im Herrenbereich ist die Barbier-Kunst zurück. Der Stil orientiert sich an den 1950-er Jahren. Sogar die Tolle erlebt ein Revival. Frauen wagen den Schritt zu kalten Farben – Grau und Silber liegen da besonders im Trend. Auch asymmetrische Formen sowie Untercuts sind absolut trendy.“

Philipp Streiter, Intercoiffeur Ölz:
„Bei den Damen überwiegt derzeit der Long-Bob. Herren tragen immer noch Überlängen kombiniert mit Undercut-Schnitten. Natürlichen Farbschattierungen wird klar der Vorzug gegeben. Tolle Effekte im glänzenden Haar werden mit Strähnchentechniken erreicht.“

Herbert Mähr, Friseurakademie:
„Jede Frisur soll in erster Linie typgerecht und individuell angepasst werden und vor allem auch tragbar sowie bestens händelbar sein. Dann sind unsere Kunden glücklich. Mit der richtigen Haarpflege unterstützen wir das zusätzlich. Klar ist es wichtig, neue Trends zum Vorteil der Kundinnen und Kunden in unsere tägliche Arbeit zu integrieren.“

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Recommended Posts

Leave a Comment