„Mut zur Farbe“

#vorarlberghatstyle – Vorarlbergs neue Generation der Friseure:
Ein Kurz-Interview mit Melina (17), Rath/Dornbirn, über ihren kreativen Kopf und den Friseur-Alltag.

Schon vor ihrem Start in die Berufswelt hat Melina die verschiedensten Styles ausprobiert. Um ihre Kreativität bestmöglich einzusetzen, entschloss sie sich das Handwerk von Grund auf zu lernen. Nun ist sie im zweiten Lehrjahr, ändert nach wie vor gerne (und oft) ihre Haarfarbe und liebt die Abwechslung im Salon.

melina_5

Kreativität:
„Mir war’s immer besonders wichtig, einen vielseitigen Beruf zu haben. Ich mag es, mich mit Kunden verschiedenster Art zu beschäftigen, die unterschiedlichen Aufgaben zu erfüllen und das Ziel, die individuellen Wünsche umzusetzen.“

Motivation:
„Am meisten gefällt mir das Arbeiten im Team. Eine unserer Friseurinnen bewundere ich besonders um ihr Können. Meiner Ansicht nach schafft sie es einfach immer, die vielfältigen Anforderungen perfekt umzusetzen. Das ist auch mein Ziel und somit die beste Motivation.
Ich komme jeden Tag wirklich gerne zu Arbeit. Auf Stammkunden freue ich mich besonders: es besteht schon eine gewisse Bindung, man kennt sich und weiß, worüber man reden kann.“

Lieblingsaufgabe:
„Am liebsten beschäftige ich mich mit Farben und deren perfekte Anwendung. Es ist faszinierend, wie grundlegend und schnell sie einen Look verändern können. Nicht zu vergleichen mit einem radikalen Haarschnitt, der mitunter Jahre braucht, um nachzuwachsen.“

Später:
„Nach der Lehre möchte ich auf jeden Fall weiter in dem Beruf arbeiten. Zudem gefällt mir der Gedanke, meine Fähigkeiten mit Piercen und sonstiger Körperkunst zu erweitern. Ich finde, man ist nur dann authentisch wenn man zu dem steht, was einem gefällt.“Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Recommended Posts

Leave a Comment